Potsdamer Platz im Wandel

Von Wertheim ging ich gewöhnlich zu Josty, einem alten, berühmten Kaffeehaus am Potsdamer Platz. Da saß ich stundenlang auf der Terrasse, skizzierte, beobachtete die Menschen oder ließ mir vom eigens dafür angestellten Zeitungskellner die neuesten Zeitschriften bringen – alles zum Preis einer Tasse Kaffee.

[George Grosz aus: Ein kleines Ja und ein großes Nein]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gästebuch abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Potsdamer Platz im Wandel

  1. Wille sagt:

    Liebe Kerstin,
    es waren wunderschöne 3 Stunden, die ich mit dir an der einstigen tragischen Mauer gehen durfte. Du hast uns diesen Weg zusammen mit vielen Menschen gehen lassen, die betroffen waren.
    Durch deine Worte und Zitate wurden sie uns ganz gegenwärtig, so dass wir die innere Tragik dieses „Monsters“ nachspüren konnten.
    Vielen Dank für dieses beeindruckende Erlebnis.
    Mit herzlichem Gruß
    Mechtild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.